Fassadenverglasungen von EVERLITE

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung für 50 mm Lichtbauelemente

Die Deutsche Everlite bietet ein neues, bauaufsichtlich zugelassenes Verglasungssystem für Fassaden- und Shedverglasungen an. Das System aus Mehrkammer-Polycarbonat-Platten in 50 mm Dicke (alternativ 40 mm) und thermisch getrennten Profilen bietet mit einem U-Wert von < 0,9 W/m2K einen sehr hohen Wärmeschutz und ist zum Beispiel auch als komplette Gebäudehülle im Industriebau bestens geeignet. Durch die erhebliche Gewichtsersparnis gegenüber Silikatglas sind Lichtbauplatten großflächig einsetzbar (ca. 5 kg/m2 Verglasungselement) und bieten eine hohe Tageslichtausbeute. Das bedeutet Energie- und Investitionseinsparungen durch weniger Kunstlicht. Die Verglasungselemente werden in Nut- und Federtechnik miteinander verbunden. Die Einfeld - oder Mehrfeldsysteme werden mit verdeckter Befestigung an den Zwischenriegeln bei Mehrfeldsystem montiert. Die Elemente werden standardmäßig in den Farbtönen klar oder opal angeboten, es sind jedoch auch fast alle anderen Farbtönen lieferbar (mengenabhängig).

Für ein einheitliches Erscheinungsbild sind Fensterflügel nicht nur mit Silikatverglasung, sondern auch mit ansichtsgleicher Polycarbonatverglasung lieferbar. Mit dem System sind Eckausbildungen oder Walme im Sattel-/Shedbereich möglich. Außerdem ist es als Wärmeabzug gemäß Industriebaurichtlinie bzw. DIN 18230 nutzbar (thermoplastischer Werkstoff Polycarbonat).

Die Deutsche Everlite liefert und montiert das komplette System oder liefert das Material für die Selbstmontage.